Scheeßel. Ein wenig verwundert waren die Scheeßeler Lions schon, als sich bei der Weihnachtsfeier des Clubs am Donnerstag im Meyerhof der Governor Johann Köster aus Wiesmoor einfand, der immerhin für weit über hundert Lions-Clubs im District Niedersachsen-Bremen verantwortlich zeichnet. Er hatte mit seiner Gattin den weiten Weg angetreten, um eine besondere Ehrung vorzunehmen, ließ Club-Präsident Uwe Meincke vieldeutig vernehmen.

Die zahlreich erschienenen Scheeßeler Club-Mitglieder glaubten schon an die Lösung des Rätsels, als Governor Köster zehn Mitglieder der ersten Stunde für ihre 30-jährige Mitgliedschaft im Club auszeichnete, darunter Gründungspräsident Hans-Walter Peters. Es folgten weitere Auszeichnungen für 20 und 10 Jahre Mitgliedschaft. Als Köster andeutete, nun zum Hauptgrund seines Besuches zu kommen, stieg die Spannung an, zumal sich kaum eines der Lions-Mitglieder einen Reim darauf machen konnte.

Johann Köster bat daraufhin Günter Meyer nach vorn und lüftete das Geheimnis. Günter Meyer, seit Jahrzehnten Clubmaster und gute Seele der Scheeßeler Lions, erhielt für seine vielfältigen Aktivitäten für die Lions die höchste Auszeichnung der weltweiten Lions-Clubs, den „Melvin-Jones-Fellow“, benannt nach dem Gründer der Lions. Diese Ehrung wird nur ganz selten und ausschließlich an Mitgliedern verliehen, die über viele Jahre hohen Einsatz für die Gemeinschaft nach dem Lions-Motto „Wir dienen“ gezeigt haben. „Günter Meyer“, erklärte Governor Köster, „hat die Auszeichnung mehr als verdient.“

Johann Köster freute sich auch, den früheren Lions-Governor Reinhard Meyer aus Scheeßel wieder zu treffen, mit dem gemeinsam er das erfolgreiche Projekt „Hilfe für kleine Ohren“ ins Leben gerufen hatte. In dieser Lions-Aktivität werden nicht mehr benötigte Hörgeräte gesammelt, überholt und an Bedürftige weitergegeben. Ganz nach Johann Kösters Governor-Motto „Mit Freude helfen“.

Fotos: Johann Köster überreicht Günter Meyer den „Melvin-Jones-Fellow
(Quelle: D. Kaldinski)