Scheeßel. Der Krieg in der Ukraine und vor allem die ukrainischen Flüchtlinge ließen die Verantwortlichen des Gewerbe- und Verkehrsverein Scheeßel (GVS) nicht kalt. An vielen Standorten in Scheeßel stellten sie Spendendosen für die Ukraine-Hilfe auf. Zahlreiche Spenderinnen und Spender brachten so einen Betrag von insgesamt 2000 Euro zusammen. „Dafür danken wir allen Spendern von Herzen!“ freute sich GVS-Vorsitzender Karsten Lüdemann über den Erfolg der Aktion.

Scheeßel. „Seit 1982 gibt es uns Lions in Scheeßel“, betonte der neue Präsident des Clubs, Michael Wegner, anlässlich seiner Amtsübernahme von Sven Borstelmann, der im letzten Jahr in schwierigen Zeiten die Geschicke der Scheeßeler Löwen lenkte. Präsenzveranstaltungen waren oft nicht möglich, die Lionsfreunde trafen sich nicht selten vor dem Bildschirm per Zoom. Trotzdem gelang es Sven Borstelmann sein interessantes Programm mit dem Schwerpunkt Bildung weitestgehend umzusetzen. Baumpflanzungen auf dem Meyerhof und in Riepe, die Ukraine-Hilfe sowie ein Bienenprojekt mit Schulkindern rundeten die Aktivitäten ab.

Scheeßel. Am vergangenen Sonntag fand im Stadion Waidmannsruh die Übergabe der Erlöse von insgesamt 11.000 Euro aus dem Spendenlauf von Rot-Weiß Scheeßel für die ukrainische Flüchtlinge statt. Drei Organisationen, die sich in Scheeßel in der Ukrainehilfe engagieren, wurden bedacht. 5000 Euro erhielt die Kindernothilfe e.V., 3000 Euro gingen an den Scheeßeler Verein Flüchtlingshilfe e.V. und weitere 3000 Euro erhielt der Lions Club Scheeßel für sein Ukrainehilfe-Projekt.

Scheeßel. „Wir dienen!“ ist das Motto der weltweiten Lions Clubs, so auch in Scheeßel. Scheeßels Lions Präsident Sven Borstelmann: „Nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine war uns sofort klar, dass auf uns ein großes Hilfsprojekt zukommt.“ Besonders die Frauen der Scheeßeler Lions waren bereits im Flüchtlingscamp des Internats seit langem aktiv, halfen besonders Flüchtlingsfamilien aus dem Syrienkonflikt in der Bewältigung ihres Alltags. Der Scheeßeler Club bildete nun eine kleine Gruppe, um die Hilfe für die Flüchtlinge aus der Ukraine zu organisieren. Borstelmann: „Dabei soll vor allem anderen den Kindern und Jugendlichen der Start in Deutschland erleichtert werden.“ Wichtig für die Lions ist, dass dort geholfen wird, wo es sinnvoll und nötig ist und staatliche Hilfe nicht zur Verfügung steht.

Erlös kommt der Ukraine-Hilfe der Lions zugute

Scheeßel. Carsten und Nicole Gehse haben ihren Scheeßeler Friseursalon zur Galerie gemacht und stellen derzeit die Bilder von zahlreichen Künstlern aus Scheeßel und der Umgebung aus. Über 40 Bildnisse sind bei der Aktion zusammengekommen, darunter Bilder der Hobbymalerin Birgit Bösen. Auch Krimi-Autor Chris Krause ist mit von der Partie. Am Samstagabend, den 30. April werden die Bilder im Salon versteigert, so Gehse.