Scheeßel. Ein Klingeln läutet durch die Turnhalle am Vareler Weg: „Für die Kinder ist das Größte, wenn sie Klingeln dürfen“, berichtet Trainerin Sabine Scherz. Klingeln darf nämlich, wer etwas gelernt hat, erläutert die Kunstturnerin. Es klingelt jetzt zunehmend häufiger, denn mit dem neuen Schwingboden fällt den 37 Mädchen und 17 Jungen der Kunstturn-Gruppe des TV Scheeßel das Lernen ihrer akrobatischen Kunststücke immer leichter.

Großen Anteil an diesen guten Trainingsbedingungen haben der Scheeßeler Lions Club und Anja Lohmann aus Scheeßel.

Sabine Scherz hörte von einem Schnäppchen, einem 12 x 12 m großen Schwingboden, der für rund 2500 Euro günstig zu haben war. Gemeinsam mit den Kunstturnern aus Zeven, Sittensen und Bremervörde wollte man sich die Fläche zu je einem Viertel kaufen und für Wettkämpfe zusammenfügen, beschlossen die vier Vereine. Rund 650 Euro waren dafür nötig. Die Scheeßelerin Anja Lohmann erklärte sich sofort bereit, eine Sammelbüchse für den Erwerb in ihrer Firma lowmansland an der Mühlenstraße aufzustellen. Vor allem aber postete die Facebookerin das Anliegen der Turner.

Auf dem Weg zu einer Dienstreise nach Berlin sah der Scheeßeler Lion Detlev Kaldinski den Beitrag und rief sofort seinen Präsidenten Klaus-Dieter Masselink an: „Da müssen wir helfen!“ Die Hilfe für Vereine rund um den Kirchturm gehört zu den Hauptaktivitäten des Clubs, erläutert Kaldinski. Nach einigen Abstimmungsgesprächen mit dem Lions-Vorstand noch im Zug nach Berlin konnte Detlev Kaldinski grünes Licht für das Sponsoring der Lions zum Erwerb des Schwingbodens geben.

Sabine Scherz: „Mit dem Schwingboden, der mit einer speziellen Holzlage und Schaumstoffdämpfung ausgestattet ist, bekommen die Kinder und Jugendlichen mehr Schwung und Höhe bei ihren Übungen und schonen ihre Hand- und Fußgelenke.“ Die akrobatischen Elemente des Kunstturnens stärken das Selbstbewusstsein der jungen Menschen und fördern Motorik und Koordination. „Beim Kunstturnen wird der ganze Körper gefordert“, erklärt Sabine Scherz.

TV-Vorsitzender Jörg Schories und Sabine Scherz bedankten sich bei Anja Lohmann und Lions-Präsident Klaus-Dieter Masselink mit einer Fotocollage der Turner und einem Blumenstrauß. Klaus-Dieter Masselink sicherte dem TV Scheeßel weiterhin die Unterstützung des Lions Clubs zu und erinnerte an das Weinfest am Sonntag, wo die Turnerinnen das Kinderprogramm auf der Wiese hinter der Remise mitgestalten. Der Reinerlös des Festes geht wie immer an die Jugendgruppen der Vereine.

 

Fotos (Detlev Kaldinski): Kunstturnerinnen mit Klaus-Dieter Masselink (v.li.), Sabine Scherz, Anja Lohmann und Jörg Schories (Vorn im Bild der neue Schwingboden)