Scheeßel. Für Jung und Alt wollen die Scheeßeler Lions anlässlich des 100-jährigen Bestehens des weltweit vertretenen Clubs das diesjährige Weinfest am Sonntag, den 3. September veranstalten. Dabei hat der aktuelle Vorstand mit seinem neuen Präsidenten Carsten Prüser das Konzept neu überdacht und will zusätzlich vor allem für Kinder und Senioren ein attraktives Programm auf dem Scheeßeler Meyerhof bieten. Mit dabei sind einmal mehr die New Orleans-Jazzer „Homefield Stompers“, die von 13 – 19 Uhr ein abwechslungsreiches Non-Stop-Programm bieten werden.

Scheeßel. Nach einem erfolgreichen Jahr mit zahlreichen Höhepunkten gab Harald Höhns am letzten Samstag den Stab des Scheeßeler Lions Clubs an seinen Nachfolger, den Landwirt Carsten Prüser, weiter. Es ist Tradition bei den Lions, dass jeder Präsident ein Jahr lang die Geschicke des Clubs führt und dann abtritt. Diese ständige Verjüngung sorgt für frische Ideen und immer neue Schwerpunkte.

 

Scheeßel. Nicht viele Orte bieten so viel Natur rundum wie Scheeßel: Wege entlang der Wümme, den grünen Meyerhof, die Beeke oder das Heimathaus. Ein ganz besonderes Kleinod in Scheeßel ist aber die Vareler Heide. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad bietet sie ein ganz einzigartiges Naturerlebnis. Nur: Die Heide wächst langsam zu.

Scheeßel. Für die Lions Clubs weltweit gibt es in diesen Tagen einen Grund zum Feiern: Die Lions wurden 1917 in Chicago gegründet und bestehen damit genau 100 Jahre. Der nordöstliche Distrikt, zu dem auch die Scheeßeler Lions gehören, feierte dieses Jubiläum in Bremen mit einer großen Veranstaltung, die am Samstag nach draußen auf den Rathausplatz verlegt wurde.

Scheeßel. In diesem Jahr hatte das regnerische September-Wetter das Weinfest der Lions am Meyerhof etwas durcheinandergebracht. Insbesondere das Jugendprogramm auf der Wiese an der Beeke hatte darunter gelitten. Gleichwohl konnten jetzt die Vertreter der Jugendgruppen der Vereine, die sich einmal mehr am Rahmenprogramm beteiligten, eine Spende von den Lions in deren Clublokal Heidekrug übernehmen.